DIADEM – Diagnostik und Intervention bei Angst vor Erbrechen (Emetophobie)

Emetophobie - Angst vor dem Erbrechen 

Die Angst vor Erbrechen, auch Emetophobie genannt, ist bislang wenig beforscht. Dies betrifft zum Einen die diagnostische Einordnung (handelt es sich um eine primäre oder sekundäre psychische Erkrankung, d.h. als Teil anderer Angst- oder Zwangserkrankungen?), die tatsächliche Verbreitung und die Erfassung von Kernsymptomen mittels Fragebögen. Darüber hinaus wurden Behandlungskonzepte nur vereinzelt in randomisiert kontrollierten Studien untersucht, mit teilweise eher geringen Effekten.

Ziele des DIADEM-Forschungsprojektes sind daher, geeignete, deutschsprachige Messinstrumente zu entwickeln, die Mechanismen der Emetophobie weiter zu erforschen und wirksame digitale Behandlungsmöglichkeiten auf Basis kognitiv-verhaltenstherapeutischer und metakognitiver Therapieansätze zu entwickeln.

Studienstart: November 2022
Prä-Registrierung: https://aspredicted.org/5y6zb.pdf
Studienleitung: Dr. Severin Hennemann